IAF Basel 2019

 

Das spartenübergreifende Kunstfestival IAF Basel findet 2019 zum achten Mal statt. Das Festival ist eine Plattform für zeitgenössische Kunst, die sich mit dem afrikanischen Kontinent oder dessen Diaspora auseinandersetzt. Fotografieausstellungen bilden dabei den Kern des Festivals, während das weitere Programm jährlich varriert und den unterschiedlichsten zeitgenössischen Ausdrucksformen gewidmet ist. Die Ausstellungen befinden sich im öffentlichen Raum und können 24 Stunden besucht werden. Alle IAF Basel-Veranstaltungen sind kostenlos und barrierefrei zugänglich. 

IAF_Basel_Pin.png

Der IAF Basel-Infopoint auf dem Theaterplatz ist
vom 15. bis 29. September täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. 

 
 

Festivalprogramm


Theaterplatz / 15. – 29. September / Open Air

Das Floss der Medusa (Saint-Louis)

Adad Hannah

Installation auf 6 x 10 m von Géricaults Bild und Hannahs Interpretation

2016_Raft_Saint-Louis_Photo_4.jpg

Saint-Louis in Senegal ist der Ort an dem im Sommer 1816 die französische Fregatte Medusa auf Grund lief. Dieses Ereignis inspirierte Théodore Géricault damals zu einem der meistzitierten Werke der Kunstgeschichte. Auf den Spuren der Vorkomnisse und Géricaults Bild schuf Adad Hannah eine vielschichtige Arbeit, die zeigt, wie aktuell die Thematik auch heute, 200 Jahre später noch ist.

Adad Hannah führt durch die Ausstellung

Mittwoch, 18. September
17.30–18 Uhr (Kunstquickie)

Donnerstag, 19. September
12.30–13 & 17.30–18 Uhr (Kunstquickie)

Freitag, 20. September
12.30–13 & 17.30–18 Uhr (Kunstquickie)

Samstag, 21. September
12.30 Uhr (Künstlerführung)

Sonntag 22. September
12.30 Uhr (Künstlerführung)

unsterbliche Medusa
mythos, géricault & co

Adad Hannah & Lydia Zimmermann im Gespräch mit Heinz Stahlhut, Direktor Hans-Erni-Museum, Luzern

Samstag, 21. September
17.30 – 19 Uhr, Parzelle 403

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


Claraplatz / 15. – 22. September / Open Air

Willis from Tunis

Nadia KHiari

Grossformatige Drucke stellen Khiaris Werk und die Katze Willis from Tunis vor.

willies_teaser.jpg

Die Cartoon-Figur Willis from Tunis wurde von Nadia Khiari während der letzten Rede des autokratischen Präsidenten Tunesiens im Januar 2011 geboren. Was für die Schöpferin als Möglichkeit begann, ihren Gefühlen über den arabischen Frühling Ausdruck zu verleihen, wurde zu einem beeindruckenden Erfolg in den sozialen Medien. Auf Facebook hat die Katze Willis from Tunis bis heute 51 000 Fans. 

Nadia Khiari führt durch die Ausstellung

Donnertstag, 19. September
12.30–13 Uhr (Kunstquickie)

Freitag, 20. September
12.30–13 & 17.30–18 Uhr (Kunstquickie)

Samstag, 21. September
14 Uhr (Künstlerführung)

das ist ja zum schiessen!
Cartoons im politischen kontext

Donnerstag, 19. September
17.30 – 19 Uhr, Parzelle 403

Nadia Khiari & Noyau im Gespräch mit Anette Gehring, Leiterin & Kuratorin Cartoonmuseum Basel

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


Voltaplatz / 15. – 29. September / Open Air

CAP Preis Ausstellung
Preisgekrönte Fotografie

JoDi Bieber, Sanne de Wilde & Bénédicte kurzen, Thembinkosi Hlatshwayo, Abdo Shanan, Jansen van Staden

65 grossformatige Fotografien zeigen zeitgenössische afrikanische Fotografie.

1493442_TWINS_LandofIbeji_CAP_06.jpg

Die grossformatige Freiluftausstellung auf dem Voltaplatz präsentiert fünf fotografische Positionen. Zu sehen sind die Arbeiten der Gewinnerinnen und Gewinner des CAP Preises 2019. Der international renommierte Preis wird seit 2012 jährlich an Fotografinnen und Fotografen verliehen, deren Arbeit auf dem afrikanischen Kontinent entstand oder sich mit dessen Diaspora beschäftigt.

Die Künstlerinnen und Künstler führen durch die Ausstellung

Freitag, 20. September
12.30–13 & 17.30–18 Uhr (Kunstquickie)

Samstag 21 September
15.30 Uhr (Künstlerführung)

Sonntag 22. September
14 Uhr (Künstlerführung)

Montag, 23. September
12.30–13 Uhr (Kunstquickie)

Dienstag, 24. September
12.30–13 & 17.30–18 Uhr (Kunstquickie)

Mittwoch, 25. September
12.30–13 Uhr (Kunstquickie)

Donnerstag, 26. September
12.30–13 Uhr (Kunstquickie)

Schatten der Apartheid. Fotografie in Südafrika nach 1994

Sonntag, 22. September
17.30 – 19 Uhr, Basler Afrika Bibliographien 

Jodi Bieber, Thembinkosi Hlatshwayo & Jansen van Staden im Gespräch mit Fiona Siegenthaler, Dozentin & Forscherin, Universität Basel

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


Parzelle 403 / 19. – 26. September 2019 / Siehe Öffnungszeiten

Therese & Thomas

Lydia Zimmermann

Split-Screen Video-Installation

IAF_Basel_2019_Lydia_Zimmermann_02.jpg

Ausgehend von Théodore Géricualts Meisterwerk Le Radeau de la Méduse (1819) reist Lydia Zimmermanns Film von der Vergangenheit in die Zukunft. Die Installation kondensiert die im Gemälde erzählten Geschichten und schafft ein Gegenwartsbild, in dem zwei Charaktere als Adam & Eva ihr menschliches Bedürfnis nach Bindung aufgreifen.

unsterbliche Medusa
mythos, géricault & co

Adad Hannah & Lydia Zimmermann im Gespräch

Samstag, 21. September
17.30 – 19 Uhr, Parzelle 403

Öffnungszeiten

Donnerstag, 19. September bis Donnerstag 26. September 2019 jeweils von 11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet.

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


KLARA / Mittwoch, 25. September

Stand-up Comedy

hamza_raya_01.jpg

Facettenreich, klug, wortgewandt und pointiert erzählen Comedians ihre Sicht der Dinge. Die junge schweizerdeutsche und deutsche Comedy-Szene stellt sich vor – ganz ohne Maulkörbe und Tabus. Willkommen sind alle, die sich gern amüsieren und auch eine andere Meinung als die eigene gelten lassen können. Nach Möglichkeit bitte mitbringen: ein Paar alte oder neue Schnürsenkel aka Schuebändel

Mittwoch, 25. September 2019

Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr, KLARA

Das Programm ist hauptsächlich in schweizerdeutscher Sprache / Der Eintritt ist frei!



Vermittlung


 

Smartify


Die Smartify-App erlaubt den Besucherinnen und Besuchern des IAF Basel tief in die Kunstwerke einzutauchen. Dank fortschrittlicher Bilderkennungstechnologie der Smartify-App können auf dem eigenen Smartphone spielend leicht Geschichten hinter den Kunstwerken und weiterführende Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern entdeckt werden.

UnD so geht es:

Workshops für Schulklassen vom 9. – 11. Schuljahr

Politische Cartoons

IAF_Basel_2019_Smartify.jpg

Smartify kann an diesen Orten angewendet werden

Theaterplatz   
B Voltaplatz
Claraplatz

Hier geht es zum Download der Smartify-App:

 
 

Die beim IAF Basel 2019 ausgestellten Arbeiten auf dem Claraplatz sind thematisch dem politischen Cartoon zuzuordnen. Fragen wie: Was ist eine Karikatur? Was macht eine Karikatur zur Karikatur? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es? Welchen Informationsgehalt können künstlerische Positionen haben? Was braucht es, um Karikaturen verstehen zu können? Was bedeutet es für Künstlerinnen und Künstler kritisch zu sein? Wie wird kommentiert, was wird kommentiert und wer kommentiert überhaupt? werden unter der Leitung von Simon Krebs und Axel Töpfer erörtert. Diese Angebot ist kostenlos und nur für Schulklassen aus Basel-Stadt.

Die Resultate der Workshops für Schulklassen aus Basel Stadt in Zusammenarbeit mit dem K’Werk Bildschule bis 16 sind an unterschiedlichen Orten in Basel zu bewundern:

1_IAF_Basel_2019.png
PN_280px.png

Pep + No Name
Güterstrasse 189, 4053 Basel


2_IAF_Basel_2019.png
AA_280px.png

Ahoi Ahoi
Untere Rheingasse 10
4058 Basel


3_IAF_Basel_2019.png
PZ_280px.png

Parzelle 403
Unterer Heuberg 21
4051 Basel


4_IAF_Basel_2019.png
BAB_280px.png

Basler Afrika Bibliographien
Klosterberg 23
4051 Basel


5_IAF_Basel_2019.png
PH_280px.png


Zum Waldvögeli
Rebgasse 40
4058 Basel


 

Rahmenprogramm


Kunstquickies
Die Künstlerinnen und Künstler führen über Mittag und zum Feierabend kurz und bündig in ihre Werke ein.

MITTWOCH, 18. SEPTEMBER

Theaterplatz: 17.30–18 Uhr

DONNERSTAG, 19. SEPTEMBER

Theaterplatz: 12.30–13 & 17.30–18 Uhr
Claraplatz: 12.30–13 Uhr

FREITAG, 20. SEPTEMBER

Theaterplatz: 12.30–13 & 17.30–18 Uhr
Claraplatz: 12.30–13 & 17.30–18 Uhr
Voltaplatz: 12.30–13 & 17.30–18 Uhr

MONTAG, 23. SEPTEMBER

Voltaplatz: 12.30–13 Uhr

DIENSTAG, 24. SEPTEMBER

Voltaplatz: 12.30–13 & 17.30–18 Uhr

MITTWOCH, 25. SEPTEMBER

Voltaplatz: 12.30–13 Uhr

DONNERSTAG, 26. SEPTEMBER

Voltaplatz: 12.30–13 Uhr

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


Expertenführungen
Expertinnen und Experten führen durch die Ausstellungen.

Sonntag, 15. September

Claraplatz: 14 Uhr
Voltaplatz: 15.30 Uhr, Benjamin Füglister, Direktor CAP Prize
Theaterplatz: 17 Uhr, Heinz Stahlhut, Direktor Hans-Erni-Museum, Luzern

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


Künstlerführungen
Die Künstlerinnen und Künstler führen ausgiebig in ihre Werke und Arbeitsweisen ein.

Samstag, 21. September

Theaterplatz: 12.30 Uhr
Claraplatz: 14 Uhr
Voltaplatz: 15.30 Uhr

Sonntag, 22. September

Theaterplatz: 14 Uhr
Voltaplatz: 15.30 Uhr

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos


Podiumsgespräche
Die Künstlerinnen und Künstler im Gespräch über ihre Werke, Arbeitsweisen und ihren Künstleralltag.

das ist ja zum schiessen!
Cartoons im politischen kontext

Donnerstag, 19. September
17.30 – 19 Uhr, Parzelle 403

Nadia Khiari & Noyau im Gespräch mit Anette Gehring, Leiterin & Kuratorin Cartoonmusem Basel

unsterbliche Medusa
mythos, géricault & co

Adad Hannah & Lydia Zimmermann im Gespräch Heinz Stahlhut, Direktor Hans-Erni-Museum, Luzern

Samstag, 21. September
17.30 – 19 Uhr, Parzelle 403

Schatten der Apartheid
Fotografie in Südafrika nach 1994

Jodi Bieber, Thembinkosi Hlatshwayo & Jansen van Staden im Gespräch mit Fiona Siegenthaler, Dozentin & Forscherin, Universität Basel

Sonntag, 22. September
17.30 – 19 Uhr, Basler Afrika Bibliographien

Alle Veranstaltungen in englischer Sprache / Teilnahme kostenlos